16.04.2015

Botanische Zeichnungen im Klimahaus der Hochschule Rhein-Waal und B.C. Koekkoek-Haus

Ausstellungseröffnung „Eine Ode an die Natur“

Ab dem 19. April 2015 werden im Klimahaus der Hochschule Rhein-Waal auf dem Campus Kleve zehn Werke der Haager Künstlerin Anita Walsmit Sachs ausgestellt. Für die Besucherinnen und Besucher der Ausstellung öffnet das Klimahaus am 19. April 2015 und an jedem ersten Sonntag im Monat von 14 bis 16 Uhr seine Türen.

Kleve/Kamp-Lintfort, 15. April 2015: Die Künstlerin Anita Walsmit Sachs folgt einer jahrhundertealten Tradition der Naturbeobachtung. Im Rahmen ihrer Ausstellung „Eine Ode an die Natur“ die sowohl im Klimahaus der Hochschule Rhein-Waal als auch im B.C. Koekkoek-Haus Kleve gezeigt wird, vermittelt die Künstlerin mit Hilfe von wissenschaftlichen und künstlerischen Aquarellen und Zeichnungen der Botanik ihr Wissen über die Schönheit der Natur und Pflanzenwelt. Bekannte Pflanzen wie Rosen, Tulpen oder Orchideen erstrahlen in der Farbpracht der Natur, als Kunstwerke im B.C. Koekkoek-Haus und als Anschauungsobjekt der Wissenschaft im Klimahaus der Hochschule Rhein-Waal. Somit wird den Besucherinnen und Besuchern sowie den Studierenden die Zusammengehörigkeit von Kunst und Wissenschaft in einer besonderen Art und Weise verdeutlicht.

Neben dem ästhetischen Kunstgenuss werden botanische Zeichnungen bis heute in der Wissenschaft zur Bestimmung von Pflanzen genutzt. Als Begegnungsstätte für Bürgerinnen und Bürger und botanische Lehrstätte für Studierende der Hochschule Rhein-Waal, finden im Klimahaus tropische Nutzpflanzen ihren Lebensraum. Die Studierenden lernen im Klimahaus mit Hilfe wissenschaftlicher Beschreibungen und Zeichnungen die charakteristischen Merkmale verschiedener Pflanzen kennen. Zeichnungen können zielgerichtet auf die Eigenheiten und typischen Pflanzenmerkmale eingehen, die für die Bestimmung der einzelnen Arten von Bedeutung sind. Damit steht die detailgetreue Zeichnung für Botaniker immer noch an erster Stelle vor der fotografischen Abbildung.

Aufgrund der doppelten Bedeutung der wissenschaftlichen und künstlerischen Zeichnungen von Frau Sachs bietet sich mit dieser Kunstreihe eine geteilte Ausstellung im Klimahaus der Hochschule Rhein-Waal und dem B.C. Koekkoek-Haus Kleve an. Die Ausstellung belebt die alte Weisheit, dass Natur und Kunst zusammengehören mit neuen, aktuellen Akzenten. Im Begleitprogramm der Ausstellung werden neben Pflanzenbestimmungsübungen auch gartenhistorische Rundgänge im B.C. Koekkoek-Haus sowie spannende Führungen in der Tropenkammer des Klimahauses angeboten.

Die Kunstwerke werden größtenteils in den Sprachen Niederländisch, Englisch und Deutsch beschriftet sein. Es ist der Wunsch der Initiatoren, dass sowohl die breite Öffentlichkeit als auch Studierende sich durch diese Form der Naturwahrnehmung angesprochen fühlen. Herr Prof. Dr. habil. Jens Gebauer, Professor für Nachhaltige Agrarproduktionssysteme insbesondere im Gartenbau sowie Leiter des Klimahauses und Frau Ursula Geisselbrecht-Capecki, künstlerische Leiterin des B.C. Koekkoek-Hauses freuen sich mit dieser Ausstellung eine spannende und lebendige Zusammenarbeit zu begründen.

Am 19. April 2015 wird um 11.30 Uhr im B.C. Koekkoek-Haus die Ausstellung von Anita Walsmit Sachs „Eine Ode an die Natur“ eröffnet. Besucherinnen und Besucher haben  dienstags bis samstags von 14 bis 17 Uhr und sonntags von 11 bis 17 Uhr die Möglichkeit, die Ausstellung  im B.C. Koekkoek-Haus zu besichtigen. Für Das Klimahaus öffnet am 19. April 2015 sowie an jedem ersten Sonntag im Monat von 14 bis 16 Uhr seine Türen.

Die Ausstellung wird bis einschließlich 23. August 2015 zu sehen sein.

Informationen