Laufende Projekte zur Gleichstellung

an der Hochschule Rhein-Waal

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

Sehr geehrte Studierende,

hiermit möchten wir Sie auf den 4. Ideenwettbewerb „Chancengleichheit“ der Hochschule Rhein-Waal aufmerksam machen, welcher im Rahmen des Professorinnenprogramm II ausgeschrieben wird.

Die Hochschule Rhein-Waal vergibt im Jahr 2017 finanzielle Mittel für innovative gleichstellungsfördernde Maßnahmen und Pilotprojekte an die Fakultäten und Organisationseinheiten mit dem Ziel, die Talente und Potenziale von Frauen nachhaltig in das Wissenschaftssystem einzubinden.

Gefördert werden Maßnahmen, die

  • die strukturelle Gleichstellungswirkung, insbesondere im Hinblick auf weibliche wissenschaftliche Nachwuchskräfte, verstärken oder
  • auf die Karriere- und Personalentwicklung von (Nachwuchs-)Wissenschaftlerinnen oder
  • auf die Akquirierung oder Unterstützung von weiblichen Studierenden besonders in Fächern, in denen sie unterrepräsentiert sind, oder
  • auf den Abbau von strukturellen Barrieren für Frauen im Qualifikationsverlauf oder
  • auf die Integration von Themen der Frauen- und Geschlechterforschung in Forschung und Lehre zielen oder
  • in anderer Hinsicht die Gleichstellung von Frauen im Wissenschaftssystem fördern.

Im Rahmen des Ideenwettbewerbs „Chancengleichheit“ werden im Jahr 2017 insgesamt 66.000 € zur Verfügung gestellt, um Projekte und Maßnahmen im o.g. Sinne zu unterstützen.

Anträge sind bis zum 28. Februar 2017 zu stellen.

Genaue Informationen zur Antragsstellung können beim Team der Gleichstellung erfragt werden.

Innerhalb des Ideenwettbewerbs "Chancengleichheit" werden derzeit folgende Projekte durchgeführt:

  • Entwicklung und Umsetzung eines Mentorinnenprogramms für (Nachwuchs-)Wissenschaftlerinnen (Fr. Stefanie Heinrich, Hr. Georg Hauck)
  • "MINT-Mentorinnen-Programm" (Fr. Martina Bracht-Nienaber)
  • "Schülerinnen schnuppern MINT" (Fr. Martina Bracht-Nienaber, Fr. Sarah Vader, Fr. Stefanie Dederichs)
  • "Ich bin weiblich und studiere Maschinenbau, und du?" (Fr. Alina Leson, Fr. Julia Ilg)
  • Gleichstellungsfond für Nachwuchswissenschaftlerinnen (Fr. Ingrid Jungwirth, Fr. Sandra von der Weppen, Fr. Marzyieh Bakhshizadeh)