20.11.2018

Kinder lauschten spannenden Geschichten (PM)

Vorlesetag an der Hochschule Rhein-Waal

Die Hochschule Rhein-Waal engagierte sich auch in diesem Jahr wieder beim bundesweiten Vorlesetag. Spannende Geschichten aus Kinderbüchern oder der eigenen Feder lasen Studierende auf dem Campus Kleve Viertklässlern der Willibrordschule Kleve-Kellen vor. Nach Kamp-Lintfort waren Schülerinnen und Schüler der Ernst-Reuter-Grundschule und der Grundschule am Niersenberg gekommen. Dort lauschten sie der Lesung eines prämierten Kinderbuchs sowie einer selbstgeschriebenen Geschichte.

Der Vorlesetag ist ein für Kinder konzipierter bundesweiter Aktionstag zur Förderung des Vorlesens. Weit über 500.000 Personen aus Schulen, Kindertagesstätten, Bibliotheken, Hochschulen und Gemeinden sowie auch Einzelpersonen beteiligen sich an diesen Tag mit spannenden Vorleseaktionen für Kinder. Das Motto in diesem Jahr lautete "Natur und Umwelt". Die Hochschule Rhein-Waal war wieder mit zahlreichen Aktionen dabei.

Auf den Campus Kleve eingeladen waren Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen der Willibrordschule Kleve-Kellen. Unter der Anleitung von Dr. Barbara Darr und Renate Schmitz Gebel, Mitarbeiterinnen an der Fakultät Gesellschaft und Ökonomie, organisierten 15 Studierende der Bachelorstudiengänge „Kindheitspädagogik“ und „Gender and Diversity“, ein vielfältiges Programm. Gestartet wurde mit einer kurzen Führung im Hörsaalzentrum und der Stippvisite einer Vorlesung. So konnten die Kinder bereits ein wenig Hochschulluft schnuppern.

Zum Vorlesen ging es dann ins Klimahaus, in die Lernwerkstatt KLEX und in das BOXLabor. Hier konnten die Viertklässler spannenden Geschichten lauschen. Dabei wurden die Kinder mitgenommen auf die Abenteuer einer eingeschworenen Insel-Clique in „Hier bei uns in Amerlo“ von Antonia Michaelis, erfuhren etwas über das Anderssein und dessen Akzeptanz aus dem Buch „Der rote Wassermann“ von Gudrun Pausewang oder über die Bedeutung von Freundschaft und einem friedlichen Miteinander aus der Geschichte im „Baum der Wünsche“ von Katharine Applegate. Darüber hinaus lasen Studierende der Kreativen Schreibwerkstatt eigene Texte vor, in denen von sonderbaren Tiere aus dem Umfeld der Hochschule wie dem „Klausurenfalter Klausi“ erzählt wurde. Bei den anschließenden Mitmach-Aktionen konnten die Schülerinnen und Schüler zum Beispiel im Klimahaus einen eigenen Wunsch-Baum basteln, um dort ihre Wünsche anzubringen.

Die Fakultät Kommunikation und Umwelt empfing anlässlich des Vorlesetags die Viertklässler der Ernst-Reuter-Grundschule und die Drittklässler der Grundschule am Niersenberg am Campus Kamp-Lintfort. Gebannt lauschten sie Professor Dr. Frank Zimmer, der aus dem mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis in der Kategorie "Kinderbuch" 2012 ausgezeichneten Buch „Frerk, Du Zwerg“ von Finn-Ole Heinrich vorlas. Darin wurden die Kinder aufgefordert, sich den möglichen Ausgang der Geschichte selbst auszudenken. Zum Abschluss seiner „Vorlesung“ beantwortete Professor Zimmer zahlreiche Fragen zur Hochschule und seinem Studiengang „Medien- und Kommunikationsinformatik“. Virtual Reality, 3D und die Entwicklung innovativer Spiele fanden die jungen Zuhörerinnen und Zuhörer nicht weniger spannend.

„Manege frei“ hieß es zeitgleich in der Vorlesung von Andrea da Silva. Eingebettet in die Gründerwoche – eine deutschlandweite Veranstaltungen zum Thema Selbstständigkeit, an der auch die Hochschule mit mehreren Aktionen beteiligt war – hörten die Kinder die selbst geschriebene Geschichte „Plötzlich Zirkusdirektor – Clown Charlie übernimmt die Manage“. Im Anschluss konnten die Schülerinnen und Schüler anhand einer betriebswirtschaftlich vereinfachten Bastel- und Spielaktion selbst erfahren, wie es ist, in einem Team einen eigenen Zirkus zu gründen.

Informationen